Für den Alltag sind Frenchnails ausgezeichnet!

french-design

 

Heute haben wir gefühlt weniger Zeit, daher kommt es auf jedes Detail an:

French-Nails sind gemeinhin die beliebteste Form im Nageldesign. Sie kennzeichnen sich durch die weißen Nagelspitzen, die maximal mit Klargel im Anschluss geschützt werden.

Das Nagelbett wird bei dieser Variation kaum bearbeitet. Gemeinhin werden entweder Gelnägel oder Kunststoffnails auf diese Art verwendet. Im Folgenden erklären wir kurz die Geschichte und erklären, wie es geht.

Frankreich: Nicht nur ein Land der Liebe und des guten essens

Über den eigentlichen Anfang der sogenannten französischen Maniküre wird diskutiert. Die offenkundig herrschende Hypothese geht davon aus, dass die Frenchart bei den Modellen auf den Stegen in London überaus geachtet waren und der Stil sich so weltumspannend popularisieren und etablieren konnte.

Die gigantische Beliebtheit resultiert partiell aus der in der Vergangenheit liegenden Aussagekraft, die mit dem French Nagel verbunden ist: Im Grunde symbolisierten gemachte Frenchart, dass die Trägerin wenig physische Tätigkeit ausführen musste.

Entgegengesetzt hierzu bedeuteten dreckige Nägel, dass die Frau steinhart für ihre Finanzen mühen musste, um den eigenen Lebensunterhalt zu verdienen. Im Übrigen erfreuen sich French Manicure mittlerweile so beachtlicher Popularität, weil sie den Schein eines heilsamen und gepflegten Fingernagelbetts vermitteln.

Ein reinliches Nagelbett in Verknüpfung mit betonten hellen Tips. Exklusivität in Reinform.

Vertragen sich French Nägel mit Nagelgel Wirklich ?

Wie üblich bestehen auch bei der Version mit Gelen diverse Wege der Formgebung: Einerseits die Arbeitsweise mit vorgefertigten bleichen Nagelspitzen, die einfach auf den Spitzen des Fingernagels angebracht werden, und zum anderen das Konzept mit klarem Ultra-violett-Gelee, welches mit einem Pinsel an der Nagelspitze verteilt wird.

Die Spitzen- Abwandlung ermöglicht dabei enorm akkurate Ergebnisse und führt im Übrigen zu einer optischen Schummelei, welche die Nägel größer wirken lässt. Fortsetzung Allem ungeachtet schreibt man der letzteren Variation ein „echteres“ Erscheinungsbild zu.

Zum guten Schluss kommt das besten: Acrylabwandlung für French Nägel

Auch geleimte French-Art sollten wie Naturnägel bearbeitet werden, sodass folglich nach oben bezug genommen werden kann.

Für den bequemen Anwender existieren mittlerweile auch vorbereitete Frenchart, die lediglich noch auf die Fingernägel abgestimmt werden sollten. Letztendlich wird durch die ergänzende Glanzgel-Schicht ein fachmännisches Ziel geschaffen, was dem gewünschten Ziel gleichkommt.

Advertisements